von Marcel Gläser | 15.03.2018

UPDATES: Bestandeskontrolle, Standortgruppen, Formulare duplizieren und einiges mehr.

In den letzten Wochen gab es wieder einige Verbesserungen und neue Module für die Imkereiverwaltung von iBeekeeper. Warum schweizer und liechtensteiner Imker keine Bestandeskontrolle mehr selber führen müssen, weshalb iBeekeeper nun plötzlich Gruppen vorschlägt und was es sonst noch so an neuen Modulen gibt erfährst du hier.

update_bestandeskontrolle.png

Bestandeskontrolle für Bienenvölker


Den Anfang macht das neue Modul "Bestandeskontrolle für Bienenvölker", welches seit wenigen Tagen zur Verfügung steht. Die Imker aus der Schweiz und Lichtenstein müssen diesen Bericht für die Kontrolle eines Bieneninspektors ständig parat halten und dies für die letzten 3 Jahren. Darauf müssen Informationen wie die Herkunft und der Abgangsgrund eines Bienenvolkes stehen. Zusätzliche Angaben wie die Adresse des Bieneninspektors, die Adresse des Veterinäramts, die Imkereiangaben und die Koordinaten des Bienenstandorts sind ebenfalls Pflicht. Auch jede Bewegung der Bienenvölker zwischen den Imkerstandorten muss protokolliert werden. Genau an dieser Stelle hilft nun das neue Modul und führt genau diese Schritte automatisch für dich durch.
Hast du iBeekeeper einmal die genannten Informationen mitgeteilt, brauchst du dich um nichts mehr zu kümmern. Jedes Umsetzen deiner Bienenvölker führt automatisch zu einem Eintrag auf dem Bericht des verlassenen Standorts und einen Eintrag auf dem Bericht des Zielstandorts. Im neuen Hauptmenüpunkt "Berichte" kannst du nun den Bestandeskontrollbericht aktivieren und bei Bedarf anschauen und als PDF exportieren. Zeitliche Einschränkungen gibt es dabei nicht, wer seit Anbeginn mit iBeekeeper arbeitet hat damit sofort alle Bestandeskontrollberichte der letzten 8 Jahre zusammen.
Wichtig dabei ist, dass tote Bienenvölker nicht gelöscht, sondern archiviert werden. Nur dann werden diese Daten dem Bericht zur Verfügung stehen. Fehlende Informationen werden vom Bericht gekennzeichnet und können auch dort direkt nachgeholt werden. Die Koordinaten werden im neuen Schweizersystem bereitgestellt. Für dieses Modul ist ein Paket ab 10 Bienenvölker notwendig.
An dieser Stelle möchte ich mich ganz besonders bei der Imkerei Melaya und der schweizerischen Imkerschule bedanken. Diese haben mich bei der Umsetzung dieses Modules mehr als unterstützt, vielen Dank dafür! Ein kleiner Tipp am Rande: Die Imkerschule bietet Kurse über iBeekeeper an, enthalten ist auch schon das neue Bestandeskontrollmodul.

iBeekeeper schlägt Standortgruppen vor.


Diese Funktion war schon lange ein Wünsch einiger Anwender, nun ist sie vorhanden. Bienenvölkergruppen können nun als Standort definiert werden und mit Zusatzinformationen wie Koordinaten, Standnummer, Flurname, Veterinäramt, Bieneninspektor (für z.B. Imker aus der Schweiz) und die Ein- und Auswinterungsdaten. Alle anderen Angaben, Farbe und Bezeichnung, entsprechen den normalen Völkergruppen. Gekennzeichnet werden die Standortgruppen mit diesem Zeichen: . Die Standortgruppen werden normal wie andere Bienengruppen dargestellt, nur lassen sich Bienenvölker diesen Gruppen noch nicht hinzufügen oder entnehmen. iBeekeeper macht dies automatisch und sorgt so für immer korrekte Standortgruppen.

Formulare können nun dupliziert werden.


Manchmal kommt es vor, dass man etwas unterschiedliche Formulare, z.B. eins für Wirschaftsbienenvölker und ein etwas kleines für Ableger, anlegen möchte. Dies geht ab sofort um einiges leichter. Hat man einmal ein Formular fertiggestellt, braucht man diesen einfach nur zu duplizieren und die gewünschten Veränderungen für das zweite Formular tätigen. Anschließend das Formular für die Verwendung freischalten und der gewünschten Bienenvölkergruppe zuordnen. Auch Standortgruppen können eigene Formulare bekommen, sollte man also einen Ablegerstandort haben, besitzen diese Bienenvölker automatisch das Stockkartenformular für Ablegervölker.

1km Kreis um das Bienenvolk und Symbole beim Wetter


1km Radius
Die letzten Verbesserungen sind ehr kleine, aber doch feine Verbesserungen.
In der Box "Standort", in den Bienenvölkerdetails, gibt es nun, neben dem blauen 3km Radius, nun auch einen orangen 1km Radius. Dieser Radius wurde gewünscht, da dies eine Zone für die Bienen darstellt, aus der sie sicher mit dem Gesammelten wieder zurück zur Beute fliegen können. Als Imker kann man so noch besser abschätzen welche Tracht- und Wasserquellen in der sicheren Umgebung vorhanden sind.
Zu guter Letzt noch die Information, dass die Wetterdaten nun wieder mit den bekannten Wettersymbolen angezeigt werden. Die machen die Ansicht doch etwas hübscher und sorgen für eine schnelle Information.

0 Kommentare

Keine Kommentare verfügbar

Kommentar verfassen

Melde dich jetzt kostenlos für die Imkereiverwaltung an!